Rock auf dem Bauernhof


Band der Sekundarschule Kirchberg
Leitung: Jesper Brönnimann

Kurzfristig konnte die Band als Vorgruppe gewonnen werden.

www.saitenspiel.ch
Coversongs von Rock – Pop, Mundart, Schlager, Country

Lorenz: Bass
Stoff: Percusion
Boris: Gesang/Gitarre

Hot Dogs
Rock, Blues, R&B

Nick: lead guitar
Dänu: guitar
Böttu: bass
Roli: key board
Beat: drums/vocals
Fritz: vocals/blues harp

Info

Wir konnten an dem tollen Konzert rund 200 Personen begrüssen. Die Musiker gaben alles. Die Schülerband überzeugte einmal mehr. Hätten sie noch mehr Songs im Repertoire gehabt, hätten sie noch viele Zugaben geben müssen.
Saitenspiel begeisterte mit ihrem breiten Musikgebiet und ihrer perfekten Performence.
The Hot Dogs rockten gewaltig und bewiesen, das gute Musik keine Frage des Alters ist.

Vielen Dank den Bands, dem Team welches für das Aufstellen, Abräumen, Kassa- und Grilldienst zuständig war und nicht zuletzt dem Publikum für den Besuch.

Es war ein toller Abend!

Merci

Organisation
Walter Bütikofer
Silvia Gratassi
Roland Gasche
BDP Kirchberg

Fotos HU. Oberli
 


Am 10. Juli 1999 setzten wir eine lang gebrütete Idee um. Mit dem Frontmann Fritz von den Hot Dogs aus Burgdorf realisierten wir das 1. Rock auf dem Bauernhof. Eigentlich war dieses auf unserem Hofplatz als Open Air Konzert gedacht. Die Bühne hatte ich Tage zuvor schon aufgebaut. Aber an diesem Julitag regnete es in strömen und es wollte nicht aufhören.
Kurzentschlossen wurde die Maschinenhalle ausgeräumt, die Bühne ab- und in der Scheune wieder aufgebaut.
Nur durch "Mund zu Mund Propaganda" und auch per Mail (dies war aber vor 15 Jahren noch nicht so bedeutend) füllte sich der Schopf und schon nach einigen Songs war die Stimmung trotz anhaltendem Regen einfach geil!

Auf vielseitigen Wunsch aber auch weil es einfach genial war gibt es ein 2. Rock auf dem Bauernhof.
Zugegeben mit den Regierungs- und Grossratswahlen hat es auch zu tun. Aber eigentlich verbinden wir nur ein paar Sachen miteinander. Kandidaten aller Couleur sind willkommen. Sie dürfen mit Ihrer Präsenz für sich Werbung machen. Politische Manifeste gibt es aber keine. Es soll das sein was es schon einmal war:
Ein cooles Konzert!